Unser Unternehmen als Integrationsprojekt

Im Rahmen der Schaffung neuer Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen durch einen Wäschereibetrieb, haben die Mürwiker Werkstätten GmbH sich 2014 entschlossen die Wäscherei Negel und Tautz in Handewitt durch eine neu zu gründende Tochter zu erwerben und zu einem Integrationsunternehmen zu entwickeln.

Nach Übernahme im September 2014 wurde der Betrieb aus der „Gewerblichkeit“ in die „Gemeinnützigkeit“ geführt. Die Wäscherei hat durch die Schaffung neuer Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung sich innerhalb eines Monat zu einem Integrationsbetrieb entwickelt. Bereits im Oktober 2014 konnte eine Beschäftigungsquote von 30% erreicht werden, das heißt 30% aller 27 beschäftigten Menschen waren aufgrund einer Behinderung bei ihrer Tätigkeit besonders eingeschränkt.

Durch entsprechende Arbeitsplatzausstattungen und Hilfsmittel gelingt es uns, unseren Mitarbeitern einen für sie ausgelegten Arbeitsplatz anzubieten.

Eine Wäscherei mit dieser Ausrichtung ist ein weiteres Feld für die Beschäftigung von Menschen mit Beeinträchtigungen in Flensburg und Umgebung.

Die Wäscherei bietet perspektivisch Arbeitsfelder für Menschen mit geistiger, psychischer und körperlicher Behinderung, als auch für Menschen mit einer Lernbehinderung. Somit Arbeit für alle.

Hierbei geht es um die Sortierung von Wäsche, Bedienung von Waschmaschinen und Trocknern, das Zusammenlegen der Wäsche, das Verpacken der Wäsche, bis hin zu Kundenkontakten innerhalb der Wäscherei, bis hin zu Fahr- und Verwaltungstätigkeiten, die von diesen Personenkreisen übernommen werden können.

 

Nach der zweiten Erweiterung der Wäscherei beschäftigen wir heute 37 Menschen, von denen 13 Menschen eine Behinderung/Beeinträchtigung haben und jeden Tag ihren wertvollen Teil zum Erfolg des Integrationsunternehmens Negel und Tautz beitragen.